So finden Sie jetzt den besten Anbieter für Ihren Fotokalender

Werbung:

Um das große Thema Fotokalender kommt man nicht herum, wenn man sich damit beschäftigt, einen Kalender selbst zu basteln. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, digitale Fotos in einem Kalender zu verewigen. Doch wie finde ich den Fotokalender-Dienst, der wirklich zu mir passt?

In der Drogerie oder im Supermarkt sieht man sie heute ständig: große Papp-Aufsteller, auf denen für Fotobücher und Fotokalender geworben wird. Auch im Internet machen Fotokalender-Dienste auf sich aufmerksam, viele auch mit Sonderangeboten oder Rabatt-Aktionen. Einige bieten den Fotokalender sogar kostenlos an!

Was ist ein Fotokalender?

Ein Fotokalender aus dem Internet.Bei einem Fotokalender werden digitale Fotos, die ein Kunde via Internet oder an der Datenstation im Geschäft überspielt, auf einzelne Kalenderblätter gedruckt. Die Verfahren sind hierbei von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Grob gesagt ist es so: Einige nutzen ein digitales Druckverfahren, vergleichbar mit einem Farb-Laserdrucker oder einem Farb-Tintenstrahldrucker, allerdings auf speziellem Fotopapier. Andere Anbieter belichten die Fotos mit dem gesamten Drumherum (dem Kalendarium, Bildunterschriften, verzierenden Elementen etc.) auf Fotopapier aus. Welches Verfahren der von Ihnen gewählte Anbieter nutzt, werden Sie vorher kaum feststellen können.

Wo sind die Qualitätsunterschiede bei Fotokalendern?

Die unterschiedlichen Foto-Kalender-Anbieter unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Qualität. Auch hier gilt: Ohne einen direkten Vergleich werden Sie kaum den geeigneten Anbieter feststellen können.

Was ist von Gratis-Fotokalendern zu halten?

Generell ist „kostenlos“ immer gut. Allerdings hat niemand etwas zu verschenken. Manche Gratis-Fotokalender-Anbieter holen sich ihre Kosten durch hohe Versandkostenpauschalen wieder herein. Andere lassen sich den Kalender mit einem Sponsor-Imprint bezahlen. Dann prangt auf jeder Seite (manchmal auch nur auf der Rückseite) des Kalenders ein Hinweis zum Anbieter. Unser Tipp: Prüfen Sie die Angebote, lesen Sie auch das Kleingedruckte und prüfen Sie die Versandkosten.

Brauche ich spezielle Software für den Fotokalender?

Ja und nein. Bei vielen Anbietern können Sie den Kalender online im Browser gestalten. In diesem Fall brauchen Sie keine spezielle Software. Andere Anbieter stellen Ihnen kostenlos ein Programm zur Verfügung, das sie auf ihrem Computer installieren und nutzen können. Der Vorteil dieser auf dem heimischen Computer ausgeführten Programme ist: Die Daten bleiben dabei auf ihrem Rechner gespeichert und sie können die Arbeit an Ihrem Fotokalender auch für mehrere Tage unterbrechen. Bei der Online-Variante müssen Sie hingegen in der Regel einen einmal begonnenen Kalender auch bis zum Ende layouten.

Wie erstelle ich meinen ersten Fotokalender?

Werbung:

Beim ersten Mal muss nicht alles perfekt sein. Es geht darum, dass Sie sich mit der Prozedur vertraut machen. Erstens: Wählen Sie einen Anbieter aus. Tipp: Achten Sie auf Gutschein- oder Rabattaktionen oder nutzen Sie die zahlreichen (Fast-)Gratis-Kennenlernangebote. Zweitens: Wählen Sie schöne digitale Fotos in ausreichender Auflösung aus. Drittens: Gestalten Sie den Kalender. Fertig! Ob Ihnen der Anbieter und dessen Vorgaben zum Prozess der Gestaltung tatsächlich zusagen, werden Sie feststellen. Und das Ergebnis ihrer Arbeit finden Sie ein paar Tage später in Ihrem Briefkasten.

Nur Mut! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber wirklich etwas falsch machen können Sie bei Fotokalendern nicht.